Arche-Hof Nidi
Natur erleben...
Spiegelschaf

Neben den Spiegelschafen halten wir noch das Schwarzbraune Bergschaf (SBS).
Beide Rassen dienen der Fleischproduktion. Die Spiegelschafe werden gezielt gezüchtet
damit ihre Rasse erhalten bleibt.

Spiegelschaf

Beim Spiegelschaf handelt es sich um ein mittelgrosses Schaf mit einer Widerristhöhe von 63 bis 80 Zentimeter. Es entspricht ganz dem alten, hochbeinigen Landschafstyp und erlangt ein Gewicht von 50 bis 80 Kilogramm.

Das Spiegelschaf lässt sich gut an seiner schwarzen «Brille» und den dunklen Ohrenspitzen erkennen. Je älter die Tiere, desto blasser diese Zeichnung. Gut gezeichnete Tiere sind als Lämmer am ganzen Körper gefleckt. Seinen Namen erhielt das Spiegelschaf von der wollfreien, glatten Stirn, dem so genannten «Spiegel». Die Wolle des Spiegelschafes ist ziemlich fein und oft gezwirnt; Kopf, Bauch und Beine sind nicht bewollt.
Diese Rasse ist vom Aussterben bedroht. Für weiter Informationen klicken Sie hier.

 

 


Die Mastfähigkeit der Lämmer gilt als vergleichsweise gut. Der Kopf ist eher lang, gerade, schmal, mit getragenen, mittellangen Ohren.

 

 



Es ist so schön ein Lamm zu sein.

 

 

 

 

 

 




Die Auen lammen ein-, seltener zweimal pro Jahr, wobei sie meist Mehrlingsgeburten haben.



Die wohlverdiente Mittagsruhe.
 

 

 






Neugierig?

 

 

 

 

Schwarzbraunes Bergschaf (SBS)

Home
Betrieb
Tiere
Produkte/eShop